Pu Er Bai Ya - N°103

CHF 24.00


inkl. MwSt. zzgl. Versand CHF 600.00/kg
inkl. MwSt.

CHF 24

CHF 600/kg
SüßVegetalZederHeu
Ein Weißtee gewonnen aus Knospen uralter Teebäume in Yunnan
Format wählen: Dose - 40g für 20 Tassen

Menge

Nur wenige verfügbar, Lieferzeit 2-4 Tage

Die großen, blassgrünen Astknospen uralter wilder Teebäume sind eine wahre Augenweide, doch überzeugen uns vor allem die inneren Werte: Ein harzig-holziger Charakter überrascht mit blumiger Süße, Heu und einem kräftigen Schuss Koffein, der unweigerlich die Lebensgeister weckt.

Zutaten

Chinesischer Weißer Tee

Zubereitung
Teemenge Temperatur Ziehzeit
2 ½ Teelöffel / 250 ml 80.0° C 1. Aufguss 3 Min.
2. Aufguss 4 Min.

Hintergrundwissen

Chinakundige mag der Name Pu Er Bai Ya – weißer Pu-erh Tee – auf den ersten Blick etwas stutzig machen, schließlich werden die beiden Oxidationen in konträren Verfahren hergestellt. Doch die über die Jahrhunderte ausgewilderten Kultivare, aus denen in Yunnan früher Pu-erh Tee gewonnen wurde, eignen sich besonders gut für die schonende Weißteeverarbeitung: In 1500 m Höhe herangewachsen, werden die frischen, noch geschlossenen Knospen zu Frühlingsanfang geerntet und sorgfältig sonnengetrocknet. Im Gegenzug geben sie ihr absolut eigenwilliges – und dennoch angenehm zurückhaltendes – Aroma preis, dessen unverwechselbare Süße wir übrigens dem hohen Grad an gesundheitsförderlichen Aminosäuren verdanken.

Geschmacksnoten

süß, vegetal, zeder, heu

Zutaten

Chinesischer Weißer Tee

Zubereitung

Teemenge Temperatur Ziehzeit
2 ½ Teelöffel / 250 ml 80° C 1. Aufguss 3 Min.
2. Aufguss 4 Min.

Hintergrundwissen

Chinakundige mag der Name Pu Er Bai Ya – weißer Pu-erh Tee – auf den ersten Blick etwas stutzig machen, schließlich werden die beiden Oxidationen in konträren Verfahren hergestellt. Doch die über die Jahrhunderte ausgewilderten Kultivare, aus denen in Yunnan früher Pu-erh Tee gewonnen wurde, eignen sich besonders gut für die schonende Weißteeverarbeitung: In 1500 m Höhe herangewachsen, werden die frischen, noch geschlossenen Knospen zu Frühlingsanfang geerntet und sorgfältig sonnengetrocknet. Im Gegenzug geben sie ihr absolut eigenwilliges – und dennoch angenehm zurückhaltendes – Aroma preis, dessen unverwechselbare Süße wir übrigens dem hohen Grad an gesundheitsförderlichen Aminosäuren verdanken.


Vielleicht gefällt dir auch