Tea Time Session: Auf eine Tasse Tee mit Gleichgesinnten

Über das Leben philosophieren, Ideen austauschen, gemeinsam Neues entdecken - und das alles bei einer genussvollen Tasse Tee. Während eines Konzerts. Einer Lesung. Einer Ausstellung. Das sind genau die Momente der Begegnung und des Austauschs, die wir bei PAPER & TEA schaffen möchten. Denn Tee ist für uns viel mehr als nur ein Getränk. Er inspiriert und verbindet. Und das möchten wir den Menschen näherbringen. Deshalb war es am 1. September 2022 so weit: Wir starteten unsere neue Event-Reihe PAPER & TEA Tea Time Sessions in Köln. Von nun an werden wir regelmäßig inspirierende Musiker:innen, Autor:innen und Künstler:innen in unseren Kölner Reading Room einladen oder bei DIY-Workshops selbst kreativ werden.

Den Auftakt machte im September der Kölner Produzent, Sänger und Jazzpianist Moglii. Bei einem intimen Live-Konzert entführte er das Publikum in seine crispy Klangwelt. Und die Gäste konnten sich zeitgleich auf eine Entdeckungsreise durch die spannende Welt des Tees begeben.

Wie bist du zur Musik gekommen? Wie hat alles angefangen?
Seit ich denken kann, beschäftige ich mich Klängen und Musik. Ich komme aus einem musikalischen Haushalt, meine Mutter ist Lehrerin für Mandoline und Früherziehung. Mit 6 Jahren habe ich dann mit dem Klavierspielen angefangen.

Wie würdest du deinen kreativen Prozess beim Songschreiben beschreiben?
Aktuell verfolge ich den Plan eines Albums, das sich ausschließlich aus Tiernamen zusammensetzt. Ansonsten versuche ich einen hohen Anteil an Improvisation mit einfließen zu lassen, da ich das oft als authentisch wahrnehme und aus dem Moment heraus. Kollaborationen knüpfen da dann an, indem jede Person da natürlich ihre eigene Geschichte und Stilistik mitbringt in die Session.

Was war dein schönster Moment bei der Tea Time Session?
Oh da gab es einige. Habe den Tag sehr genossen und es war schön in bekannte Gesichter zu blicken :)

Und … Hast du einen Lieblingstee? ;)
Matcha Green tea!


 

Die zweite Tea Time Session fand am 06. Oktober 2022 statt. Die aufstrebende Autorin Carla Kaspari hielt eine Instore-Lesung. Denn was passt besser zu einer guten Tasse Tee als ein ebenso gutes Buch?

Carla Kaspari entführt uns in die verwirrende Welt des Erwachsenwerdens, die sie in ihrem Debütroman “Freizeit” beleuchtet. In einem kurzen Interview erzählte sie uns von ihrem Leben als Autorin und welche Rolle Tee in ihrem Leben spielt.

Wie bist du zum Schreiben gekommen? Wie hat alles angefangen?
Ich habe immer viel und gerne gelesen und habe früh eigene Geschichten geschrieben. Außerdem fühle ich mich im geschriebenen Wort schon immer wohler als im gesprochenen. Wahrscheinlich hatte ich daher schon als Teenager den Wunsch, irgendwann nicht mehr nur zu lesen, sondern selbst zu schreiben.

Wie würdest du deinen kreativen Prozess beim Bücher verfassen beschreiben?
Ich habe meistens ein paar lose Gedanken, bevor ich anfange -- zu Figuren, Stimmung, Handlung. Richtig Substanz bekommt das alles aber erst im Schreibprozess selbst und festigt sich dann nach und nach. Am besten kann ich morgens schreiben, wenn der Tag noch klar und unverbraucht ist, ab mittags wird es schwierig.

Welche Rolle spielt Tee für dich in deinem Leben?
Ich bin eher Kaffee- als Teetrinkerin, aber ich habe kürzlich Schwarztee für mich entdeckt, den mag ich mit Milch lieber als grünen Tee und er macht einen nicht so aufbrausend und dann ängstlich wie Kaffee. Den trinke ich jetzt öfter, auch zum Schreiben. Eigentlich würde ich gern noch mehr Tee trinken, aber die Auswahl überfordert mich, es ist ein bisschen so wie bei Wein.

Hast du einen Lieblingstee? :)
Ja! Kamillentee. Den trinke ich jeden Abend.